Siegfried Frhr v.u.zu Aufseß

Siegfried 1871-1917

Siegfried Frhr v.u.zu Aufseß war der älteste Sohn des Friedrich XVI. Frhrn v.u.zu Aufseß und dessen Gemahlin Anna Spangenberg.

Er war Berufsoffizier und königlich bayerischer Kämmerer. 1901 vermählte er sich mit Agnes v. Ranke aus Schloss Laufzorn/Grünwald. Das Paar hatte eine Tochter Luise, die am 18.08.1902 geboren wurde.

Im Ersten Weltkrieg war er als Major der Artillerie Regimentskommandeur in der bayerischen Armee an der Westfront. Am 27. Mai 1917 empfing er durch einen Granatsplitter eine schwere Bauchverwundung. Im Lazarett des Château Festieux bei Laon/Picardie verstarb er am 30. Mai 1917 an den Folgen seiner Verwundung.

Als sein Sarg und der ganze Trauerzug aus dem Unteraufseßer Schloßhof zum Herrrenfriedhof herausgezogen waren, und die Burgmauer passiert hatten, stürzte die hoher Wehrmauer herunter auf die Straße. Das war das Zeichen: Beide Söhne des Seniors Friedrich XVI. waren gefallen.

Siegfried mit Tochter Luise

Seine Tochter Luise (+ 19.09.1980) konnte den Tod ihres Vaters niemals verwinden, und hat noch als alte Dame voll Tauer seiner gedacht.

Sie heiratete im Jahre 1929 den Rechtsanwalt Justus Heim, Syndicus von Braunkohle AG, Sohn des Oberstlandesgerichtsrates Ernst Heim und dessen Gemahlin Johanna Freiin v. Liebig, Enkelin des Chemikers Justus Frhr v. Liebig.

Deren beider Deszendenz ist die jüngere Wüstensteiner Linie der Familie Aufseß, der auch der Verfasser angehört.

Unsere Großmuttter Luise hat ihre Erinnerungen an ihren Vater Siegfried niedergeschrieben.

Erinnerungen Luise